Montag, 30. April 2012

creartiv.box @ school...

Nun war es unfreiwillig doch wieder länger still hier. Ich sage dazu nur - ich freu mich so auf Freitag. Denn dann ist die creartiv.box wieder komplett... :-) *freu*

Trotzdem habe ich natürlich viel Spaß. Diese Woche darf ich Gast in der Taunusblickschule sein und im Rahmen der Projektwoche zum Thema "Kinder - Kunst - Kultur" das Projekt "Buchbinden" durchführen. Heute sind wir mit dem Thema Papier eingestiegen und haben selber Papier geschöpft. So ein Spaß...Auch wenn vor dem Endergebnis viel Arbeit steht.

Ganz viel Alt-Papier in kleine Schnipsel reissen.







Und dann einfärben - hmmm, das ist intensiv...




























































































































































Und dann pürieren...Ehrlich...mit einem Stabmixer :-)



Dann kann es auch schon losgehen...Mit einem Holzrahmen, der mit dünnmaschigem Stoff bespannt ist, eintauchen und dann ganz fleissig das überschüssige Wasser abreiben. Und abreiben. Und abreiben.







Und die Ergebnisse können sich sehen lassen!





 Am Mittwoch binden wir dann mit diesem Papier das erste Buch mit einer einfachen Bindung. Als nächsten Schritt lernen und üben wir dann noch die japanische Bindung, bevor wir am Donnerstag ein Buch zusammenleimen.

Mittwoch, 18. April 2012

In schwarz heiraten...

...war früher die Normalität. Nicht aus Gründen der Trauer, sondern weil man in den Sonntagskleidern geheiratet hat - und diese waren eben schwarz. Eigentlich auch ziemlich elegant. Und sind wir doch mal ehrlich - der Grund, warum man in weiss heiratet - als Symbol der Reinheit und so weiter...es ist eben schön, weil man dann die einzige ist, die diese Farbe trägt. Aber zu manchen passt eben einfach besser grün. Von jeher;-) Und da ist es ja auch gut, dass es da mittlerweile auch ein breiteres Repertoire an Farben gibt.

Aber ich schweife ab - die Kleidung am schönsten Tag des Lebens ist ja eigentlich gar nicht unser Metier. Aber die Deko. Und in diesem Fall freut es uns ganz besonders, dass jemand den Mut hat, schwarz als Bestandteil seiner Deko hinzuzufügen. Eigentlich möchten die meisten immer noch rot;-).
















































Ich kann mir das jedenfalls wirklich richtig gut und auch absolut sommerlich vorstellen, wenn der ganze Tisch mit diesen kleinen Böxchen eingedeckt ist - dazu mit schwarzen Servietten vom gelben Schweden, schönen Windlichtern und weissem Geschirr - was meint Ihr? Das gibt den petrolfarbenen Akzenten den richtigen Rahmen!

Montag, 16. April 2012

Kirschblüten-Hanami

Ihr Lieben, manchmal ist es so, dass ich selber ganz verliebt in fertig entstandene Produkte bin;-) In diesem Fall war das so. Obwohl mein Yang auf der anderen Seite der Welt diese Karte konzipiert und geschaffen hat und mir die Herstellung mit meinen Fingern erstmals nicht gelungen ist, habe ich tatkräftige Unterstützung wiederum im Süden der Republik im Schwarzwald gefunden und konnte perfekte Kirschblüten liefern.
Was redet die denn da? *fasel fasel* - ich zeige es Euch - tatatadaaaaaaaa:











































Eine internationale Produktion sozusagen für eine internationale Veranstaltung.
Ein Hanami ist übrigens laut Wikipedia die japanische Tradition, jeden Frühling mit sogenannten „Kirschblütenfesten“ die Schönheit der blühenden Kirschbäume zu feiern. Dann lasst uns das mal machen! Das einzige, was mich davon abhält, ist die fehlende Zeit!!!
Und morgen (oder übermorgen oder überübermorgen oder noch etwas später???) zeige ich Euch eine schwarze Hochzeitsdeko!!! Abwarten - das sind MEINE Farben!

Dienstag, 10. April 2012

Nachösterliches Gras...

...na gut, es ist SOMMERLICHES Gras... für eine frische Sommerhochzeit hoch oben im Norden von Deutschland.



























Als Hinweis in eigener Sache - die Bilder sind nicht unscharf oder so - die Karten werden von einem transparenten Blatt verdeckt...

Und wie geht es Euch so? Ich lese hier gerade Mails mit Beschreibungen von Delfinen, Emus und Känguruhs und kann selber nur in 6er, 8er und 10er-Dübeln denken, mit denen wir Ostern verbracht haben. Gemütlich, ohne Hektik, mit ganz viel Sofa (ich bin mal wieder vor Ben Hur eingeschlafen...ich weiss, dass ich mich damit vor allem hier zuhause echt unbeliebt mache, aber ich finde den Film brüllerlangweilig - da weine ich lieber eine Runde vor "When a man loves a woman") und viel leckerem Essen - hier und hier. Dann auch nicht im Jogginganzug und ohne Begleitung der diversen Dübel, Bohrmaschinen und Hammer.

Heute abend - back to the roots - wir treffen Kollegen, mit denen wir vor 10 Jahren wirklich wilde Zeiten hatten. In einem anderen Leben. Vor diesem. Selbst erwählten und auf andere Weise glücklichen Leben.

In diesem Sinne - einen guten Start in die neue Woche!